Schlagwort-Archive: Bergsport

asdfasdfsadfsdafdasfasdfsdafsdafsdaf

DAV YouTube Channel

Der DAV (Deutsche Alpenverein) bietet auf seinem YouTube Channel eine Reihe sehenswerter Kurzberichte. Zu finden sind Berichte über Bergsportarten, Umweltschutz und Hütten des Deutschen Alpenvereins.

Berichte des Deutschen Alpenvereins

Unter https://www.youtube.com/user/DAVAlpenverein findest du eine Übersicht über alle bisher erschienenen Berichte.

In der Regel sind es nur kurze Filme von bis zu 15 Minuten Länge. Trotzdem sind die Beiträge durchaus sehenswert.

Hier zwei ausgewählte Kurzfilme um dir einen kleinen Vorgeschmack zu geben:

Klettern & Bouldern: Was macht es aus?

Hier die Kurzbeschreibung des im DAV YouTube Channel erschienenen Kurzfilms:

Klettern und Bouldern sind in! Juliane Wurm, Ex-Weltmeisterin im Bouldern, und die DAV-Athleten Leonie Lochner, Romy Fuchs und Moritz Hans sprechen über ihre Leidenschaft.

Warum klettern? Was macht Bouldern so besonders? Gemeinsam trainieren die Kader-Mitglieder in den Zillertaler Alpen, um sich auf den Boulderweltcup in München vorzubereiten…

Bavarian Split

Hier die Kurzbeschreibung des im DAV YouTube Channel erschienenen Kurzfilms:

Freeriden in den heimischen Bergen mit Snowboard-Profis aus 4 Generationen. So lautet das Motto von Marco Smollas neuem Film „Bavarian Split“.

Mit Splitboards ziehen die Freerider von Hütte zu Hütte durch das Wetterstein, die Tegernseer Berge oder die Allgäuer Alpen. Es muss halt nicht immer Kanada sein…

Bergführer Martin Wittmann vom JDAV vertritt die Initiative Check-Your-Risk und macht auf das notwendige Risikomanagement aufmerksam (www.check-your-risk.de).

ServusTV Bergwelten

Der österreichische Privatfernsehsender ServusTV ist bekannt für sein reichhaltiges Sportprogramm. Dabei geht es jedoch meistens um stark Motorlastige Sportarten. Kein Wunder, Betreiber des Senders ist schließlich eine Tochterfirma der RedBull GmbH.

Unter dem Format *Bergwelten* werden jedoch ca. 50 Minütige Filme rund ums Thema Bergsport gezeigt. Diese sind auf der Seite http://www.servustv.com/at/Sendungen/Bergwelten/Videos zusammengefasst und können dort wunderbar angesehen werden.

Als kleiner Vorgeschmack hier zwei Video aus dem ServusTV Programm:

Die großen Nordwände – Drei Zinnen

In dem Dokumentationfilm „Die großen Nordwände – Drei Zinnen“ wird der deutsche Spitzenkletterer Alexander Huber bei seiner Free-Solo-Begehung der „Hasse-Brandler“ an der Großen Zinne begleitet.

Hier die Kurzbeschreibung des 2015 bei ServusTV erschienenen Dokumentarfilms:

Die Drei Zinnen in den Dolomiten – Alex Huber zeigt, welche Herausforderungen dort selbst einen Spitzenkletterer wie ihn erwarten.

An den Drei Zinnen wurden Meilensteine gesetzt – von den Erstbesteigungen der Gipfel über die Durchsteigungen ihrer Nordwände bis zu den schwersten Kletterrouten der heutigen Zeit.

Alexander Huber setzte selbst zwei Meilensteine: die seilfreie Alleinbegehung der „Direttissima“ in der Nordwand der Großen Zinne und die Erstbegehung von „Panaroma“ in der Nordwand der Westlichen Zinne, die zu den schwersten alpinen Sportkletterrouten überhaupt zählt.

Hier geht’s direkt zum Film: http://www.servustv.com/at/Medien/Bergwelten

Barbara Zangerl – Aus dem Schatten der Meister

In der Dokumentation „Barbara Zangerl – Aus dem Schatten der Meister“ wird die Österreicherin bei der Wiederholung der unter dem Begriff „Alpen Trilogie“ bekannten Mehrseillängentouren begleitet.

Hier die Kurzbeschreibung des 2015 bei ServusTV erschienenen Dokumentarfilms:

Barbara Zangerl: geboren 1988 in Bludenz, aufgewachsen in Strengen am Arlberg. Sie ist ein Ausnahmetalent. Seit ihrem 15. Lebensjahr geht sie immer näher an ihre Grenzen, um schließlich in die Domäne der alpinen Männerwelt einzudringen.

Für viele Jahre war Barbara Zangerl als eine der besten weiblichen Boulderer der Welt bekannt. Eine der ersten Frauen, die die Schwierigkeit 8b kletterte. Im Alter von 19 Jahren und an der Spitze dieser Karriere eine Rückenverletzung – das Ende der Karriere?

Eifrig und ehrgeizig hat Barbara mit dem alpinen Klettern begonnen. Mit einer ganz neuen Einstellung zum Klettern versucht sie sich an den härtesten alpinen Routen: „End of Silence“ – Erstbegangen von Thomas Huber, Stefan Glowacz’s „Des Kaisers neue Kleider“ und „Silbergeier“ von Beat Kammerlander.

Alle drei Extremkletterrouten gelten durch ihre Herausforderung, aber auch Schönheit als Meilensteine des alpinen Klettersports und sind als „Alpine Trilogie“ weltweit in die alpinen Geschichtsbücher eingegangen. Dass Barbara diese Touren als erste Frau schafft, ist eine Leistung, die auch den Erstbegehern großen Respekt abringt:

Eine sehenswerte interessante Doku. Hier geht’s direkt zum Film: https://www.servustv.com/at/Medien/Bergwelten44

Lebendige Klettergeschichte

Eine wirklich schöne Videoreihe biete Mammut unter „Reclimbing the Classics“. Hier siehst du wie geschichtsträchtige Klassiker und Meilensteine des Sportkletterns besucht werden. Dabei werden diese Touren jeweils von einem Kletterer des Mammut Pro Teams wiederholt.

Lebendige Klettergeschichte

Mit dabei der Erstbegeher der Route (soweit möglich). Ein Treffen von Generationen, vereint durch den Klettersport! Hier siehst du lebendige Klettergeschichte, untermalt mit sympathischen Kletterern und herrlichen Bildern…

Die komplette Übersicht findest du im Mammut Online Magazin.