Was braucht man zum Bergsteigen?

blick auf die dolomiten
Bergsteigen in den Dolomiten – Foto Felix Frieder

Bergsteigen bezeichnet eine Kombination aus Wandern und Klettern in Fels, Schnee und Eis. Ziel des Bergsteigers ist es den Gipfel, meist über eine bestimmte Route, zu erreichen. Die Grenze zu den anderen Bergsportarten ist wie immer fließend.

Überwiegen beim Wandern noch eher Naturgenuss, Entspannung und Gemeinschaftserlebnis, so wird es beim Bergsteigen schon ernster. Bergtouren erfordern in der Regel eine gute Planung, günstiges Wetter und ausreichend Kondition um später auch sicher auf dem Gipfel zu stehen.

Hierbei spielt vor allem Bergerfahrung sowie eine gute Selbsteinschätzung eine wichtige Rolle. Das eigene Können muss kombiniert und abgewägt werden mit dem möglichst sicheren Einschätzen der „Objektiven Gefahren“ wie Wetterentwicklung, Eis- und Steinschlag. Auch die richtigen Ausrüstung spielt natürlich eine wesentliche Rolle.

Für Anfänger sind solche Bergtouren natürlich keine Option. Man sollte sich dem Thema langsam nähern und erst genügend Erfahrung sammeln und sich allmählich steigern. Falls die Kondition stimmt kann auch die Hilfe eines Bergführers in Anspruch genommen werden.

Als Belohnung gibt es dafür sehr intensive Erlebnisse auf körperlicher, geistiger und partnerschaftlicher Ebene, die ihresgleichen suchen und meist noch Jahre danach berauschende Gefühle wecken können.

Ausrüstung

Zum richtigen Bergsteigen braucht du schon einiges an Ausrüstung. Neben der Wander- und Kletterausrüstung wie Bergschuhe (Steigeisenfeste Bergschuhe), Rucksack, Verpflegung und Erste Hilfe Set werden noch je nach Tour spezielle Gegenstände benötigt.

Bei Touren im Alpinen Gelände wird für Kletterpassagen ein Klettersteig Set bzw. die komplette Kletterausrüstung benötigtt. (Helm, Brustgurt, Bandschlingen, Reepschnüre, Klemmgeräte wie Keile und Friends etc.)

Bei Touren im kombinierten Fels/Eis Gelände werden zudem Steigeisen, Eispickel und Eisschrauben benötigt.

Gebiete

Zum Bergsteigen braucht es in erster Linie Berge. Und zwar Richtige! Es gibt sicher etliche Hügel die den „Titel“ Berg tragen, aber wohl kaum jemand würde sich dort als Bergsteiger outen wollen.

Klassische Bergsteiger Gebiete in denen es ein hohe Dichte an lohnenswerten Bergtouren gibt sind hier aufgelistet, was natürlich nicht heißen soll dass man anderswo nicht genauso gut Bergsteigen kann.

Deutschland: Garmisch-Partenkirchen, Berchtesgaden und Oberstdorf in Bayern

Österreich: Tirol, Salzkammergut, Ötztal

Italien: Dolomiten

Schweiz: Zermatt, Grindelwald

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.